Kontaktieren Sie uns

anfrage@royalfinanceyard.com

Blog

Was passiert mit Ihren Schulden nach Ihrem Tod?

Schulden nach dem Tod gibt es, und leider bleiben sie bestehen, solange sie nicht beglichen sind.

Ihr Nachlass wird zur Begleichung Ihrer Schulden verwendet, wenn Sie sterben. Manchmal sind Menschen, die Sie lieben, verantwortlich, und manchmal sind sie es vielleicht nicht. Kurz gesagt, die Begleichung Ihrer Schulden ist kompliziert. Was mit Ihren Schulden (insofern Sie welche haben) nach Ihrem Tod geschieht, ist wichtig zu wissen.

Wer ist nach Ihrem Tod für Ihre Schulden verantwortlich?

Wenn Sie Kinder oder einen überlebenden Ehepartner haben, machen Sie sich vielleicht Sorgen darüber, was nach Ihrem Tod aus Ihren Schulden wird, was eine berechtigte Sorge ist.

Je nach ihrer Beziehung zu Ihnen und Ihren Schulden könnten bestimmte Personen Ihre Schulden erben, auch wenn sie nicht mit Ihnen verwandt sind.

Diese Personen sind:

  • Ehepartner: Einige Länder und Staaten verlangen, dass das gemeinsame Eigentum beim Tod des Ehepartners verschuldet wird.
  • Inhaber gemeinsamer Konten: Wenn Sie ein Bankkonto mit einer anderen Person eröffnen, ist diese Person für alle Schulden im Zusammenhang mit diesem Konto verantwortlich.
  • Mitunterzeichner: Wenn Sie mit einer anderen Person einen Kredit für ein Geschäft, ein Haus oder ein Auto aufnehmen, wäre diese Person auch nach Ihrem Ableben für alle Zahlungen verantwortlich.
  • Nachlassverwalter (in bestimmten Situationen): Obwohl Testamentsvollstrecker in der Regel nicht persönlich für die Schulden eines Nachlasses haften, können sie zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie unvorsichtig mit dem Vermögen des Nachlasses umgehen oder die Schulden des Nachlasses nicht begleichen, bevor sie das Vermögen den Begünstigten zuweisen.

Welche Arten von Schulden können vererbt werden?

Wie gesagt, einige Schulden können vererbt werden, aber das hängt von einigen Faktoren ab und davon, um welche Art von Schulden es sich handelt.

Medizinische Rechnungen

Jedes Land und jeder Staat hat unterschiedliche Regeln, wie mit medizinischen Schulden nach Ihrem Tod umgegangen wird. In Deutschland werden medizinische Rechnung in der Regel von der entsprechenden Krankenversicherung übernommen. Jedoch sind Krankenversicherungen wie wir sie hier in Deutschland kennen nicht überall die Regel.

Grundsätzlich ist die medizinische Schuld jedoch die erste Schuld, die durch einen Nachlass beglichen wird. In den USA ist es beispielsweise so, dass wenn Personen Medicaid (US-Gesundheitsdienst für Bedürftige) erhalten, nachdem Sie 55 Jahre alt geworden sind, wird der Staat wahrscheinlich ein Pfandrecht auf das Haus bestellen, um alle Zahlungen, die eine Person erhalten hat, zurückzuerstatten. Da es bei medizinischen Schulden viele Nuancen gibt, sollten Sie einen Anwalt konsultieren, um zu erfahren, wie Ihre Schulden nach Ihrem Tod beglichen werden.

Autokredite

Ein Autokredit ist eine Art gesicherte Schuld, was in diesem Fall bedeutet, dass der Kredit selbst durch das eigentliche Auto besichert ist. Wenn Sie nach Ihrem Tod immer noch Zahlungen für Ihr Auto leisten müssen, wird das Auto wieder in Besitz genommen, es sei denn, jemand beschließt, die Zahlungen fortzusetzen, nachdem Ihr Nachlass Ihre Schulden getilgt hat.

Kreditkartenschulden

Kreditkartenschulden sind ungesicherte Schulden, was bedeutet, dass Sie sie nicht mit Ihrem Haus oder Auto absichern müssen. Wenn Sie sterben, liegt es in der Verantwortung Ihres Nachlasses, sich um alle verbleibenden Schulden zu kümmern. Wenn Ihr Nachlass dazu nicht in der Lage ist, hat das Kreditkartenunternehmen Pech.

Für Ihre Kreditkartenschulden ist nur dann jemand anderes verantwortlich, wenn er zusammen mit Ihnen ein gemeinsames Konto besitzt. Verwechseln Sie dies nicht mit einem autorisierten Benutzer. Viele Eltern machen ihre Kinder zu autorisierten Benutzern für ihr Konto, aber das ist nicht dasselbe wie ein gemeinsamer Kontoinhaber.

Ein Inhaber eines Gemeinschaftskontos hat das Konto mit Ihnen eröffnet und gilt daher als verantwortlich für die Schulden. Aus diesem Grund wird von einem gemeinsamen Kontoinhaber erwartet, dass er die Zahlungen fortsetzt.

Hypothek

Wie bei Autokrediten handelt es sich bei einer Hypothek um eine Schuldform, die durch das Objekt, für dessen Erwerb sie verwendet wurde, d.h. das Haus selbst, besichert wird. Wenn Sie sterben, wird Ihr Nachlass zur Rückzahlung des Restbetrags verwendet, wenn Sie das Darlehen nicht mitunterzeichnet haben.

Wenn Sie das Haus einer anderen Person überlassen und Ihr Nachlass nicht in der Lage ist, den Restbetrag zu decken, ist diese Person für alle zukünftigen Zahlungen verantwortlich. Wenn es einen Miteigentümer der Wohnung gibt und diese Person die Hypothek nicht mit Ihnen mitunterzeichnet hat, muss sie die Zahlungen fortsetzen, um zu verhindern, dass die Wohnung wieder in Besitz genommen wird.

Studenten-Darlehen

Studiendarlehen sind ungesicherte Schulden, was bedeutet, dass der Kreditgeber Pech hat, wenn Ihr Nachlass keine verbleibenden Zahlungen des Studiendarlehens zurückzahlen kann. Wie bei jeder anderen Schuldform auf dieser Liste gilt auch hier: Wenn Sie das Darlehen zusammen mit jemand anderem unterzeichnet haben, muss der Mitunterzeichner das Eigentum an Ihrer Schuld übernehmen. 

Einige private Studentendarlehen werden nach dem Tod des Schuldners sofort erlassen. Wenn Sie krank sind und einen dieser Studentendarlehenstypen haben, kann es sein, dass es sich für Sie lohnt, ihn nicht zu refinanzieren.

Was kann zur Begleichung von Schulden herangezogen werden?

Gläubiger haben Zugang zu den meisten in Ihrem Nachlass aufgeführten Gegenständen, aber es gibt ein paar Dinge, zu denen sie keinen Zugang haben.

Hier ist eine kurze Aufschlüsselung:

Kann beschlagnahmt werden:

  • Haus, Eigentumswohnung
  • Land, Grundstücke
  • Autos, Motorrad, Boote o.ä.
  • Wertvolle Gegenstände /Schmuck, Uhren etc.)
  • Finanzielle Sicherheiten

Kann nicht beschlagnahmt werden:

  • Leistungen der Lebensversicherung
  • Ruhestandskonten
  • Lebendige Trusts

Das Großartige an der Lebensversicherung ist jedoch, dass sie von Ihren Begünstigten dazu verwendet werden kann, große Schulden, wie zum Beispiel die Kosten für ein Eigenheim, zu begleichen. Wenn Sie sich Sorgen darüber machen, wo Ihre Familie nach Ihrem Ableben bleiben wird, kann eine Lebensversicherung dafür sorgen, dass sie nicht entwurzelt wird.

Häufig gestellte Fragen

Was passiert mit einem Nachlass, wenn ein Begünstigter vor Ihnen stirbt?

Das Sterbegeld, das jemandem hinterlassen wird, der nicht mehr lebt, geht automatisch an den Nachlass. Dies bedeutet, dass das Geld von einem Gläubiger übernommen werden kann. Aus diesem Grund sollten Sie immer sicherstellen, dass Ihre Begünstigteninformationen aktualisiert werden. Wenn Sie darüber besorgt sind, setzen Sie sich mit einem Anwalt zusammen und erstellen Sie eine vollständige Liste der alternativen Begünstigten.

Sind Kinder für Kreditkartenschulden verantwortlich?

Es kommt darauf an. Wenn das Kind Inhaber eines gemeinsamen Kontos ist, dann ja. Wenn sie ein autorisierter Benutzer sind sie sind nicht verantwortlich. Wenn Ihr Kind der Testamentsvollstrecker Ihres Nachlasses ist, müssen sie Ihren Nachlass zur Begleichung etwaiger Restschulden verwenden.

Nur weil es Ihr Kind ist, ist es noch lange nicht finanziell für Ihre Schulden verantwortlich.

Werden die Rechnungen von Versorgungsunternehmen nach dem Tod beglichen?

Wie bei den meisten Schulden, wenn Sie bei Ihrem Tod eine große Anzahl unbezahlter Rechnungen von Versorgungsunternehmen haben, werden diese Schulden durch Ihren Nachlass getilgt.

Welche Schulden werden nach dem Tod erlassen?

Es gibt einige Arten von Studentendarlehen, die bei Ihrem Tod erlassen werden können. Die meisten Schulden müssen jedoch von Ihrem Nachlass beglichen werden.